Das Jahr 1999 - Norderney - Chronik einer Insel

Insel Norderney
53° 42' 26" N 7° 9' 22" E
Norderney - Chronik einer Insel
Das Jahr 1398
Das Jahr 1797
Das Jahr 1849
Das Jahr 1862
Das Jahr 1873
Das Jahr 1948
Das aktuelle Jahr
Flagge
Norderney - Chronik einer Insel
Logo der Chronik
Direkt zum Seiteninhalt
Das Jahr 1999

Eine lange Einsatznacht brachte der Jahreswechsel für die Freiwillige Feuerwehr mit sich. Verursacht durch einen Feuerwerkskörper brannte eine Wohnung in der Lüttjen Legde vollständig aus. Bewohner des Hauses, unter anderem ein Hund, eine Katze und ein Papgei, mussten gerettet werden, doch zum Glück kam niemand ernsthaft zu Schaden. Es endstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von 300.000 DM. Um 1.50 Uhr brannte dann auch noch ein Campingwagen auf dem Campingplatz "Um Ost", hier brach sich ein Feuerwehrmann den Fuß in einem Kaninchenloch.

10 Jahres Sportboothafen Norderney GmbH. Gerjet Visser blickt auf eine 10jährige Tätigkeit als Geschäftsführer zurück.

Mit großen Erwartungen stellte die Norderneyer Aluminium-Yachtwerft "Dübbel und Jesse" ihre Neukonstruktion "Swing" (14 Meter lang) auf der Bootsausstellung in Düsseldorf aus.

Auf einer Länge von 10 Kilometern waren der Strand und das Deckwerk mit angelandetem Paraffin verunreinigt. Die Beseitigung gestaltete sich schwierig, da für solche Fälle kaum Geräte zur Verfügung stehen. Der Verursacher, die "MS Kilchen Bothnia" wurde im Hamburger Hafen "an die Kette" gelegt. Sie kam erst wieder frei, als Bankbürgschaften gestellt wurden, um sicher zu stellen, dass die Reinigung der Strände nicht den betroffenen Kommunen zur Last fällt, dennoch ist die Kostenübernahme (100.000 DM) nicht geklärt.

Im Rathaus ernannte Bürgermeister Remmer Harms, den bisherigen Oberbrandmeister Peter Heckelmann, zum Stadtbrandmeister, er trat damit die Nachfolge von Manfred Meister an, der altersbedingt aus dem aktiven Dienst ausschied.

Theo Weddermann wurde für 25 jährige Ratsmitgliedschaft geehrt. Remmer Harms: "Auch wenn er diese 25 Jahre nicht am Stück abgesessen hat, ist es um so bemerkenswerter, dass er sich nach 6 Jahren Abstinenz wieder entschlossen hat, Veranstwortung zu übernehmen.

Am 27. Januar stießen um 14.58 Uhr, nördlich von Norderney zwei Tornado Kampfjets der Bundeswehr zusammen ins Meer. Zwei der Piloten konnten leicht verletzt geborgen werden. Zwei Piloten blieben zunächst vermisst, auch der auf Norderney stationierte Rettungskreuzer "Bernhard Gruben" hat sich an der Suchaktion beteiligt.

Anfang Februar wurde von 15 Norderneyer Eltern und zwei Vertretern von Gästekindern der "1. Ponyclub Norderney" gegründet. Mit dem Verein soll den Initiatoren zufolge sichergestellt werden, dass der Reitsport allen sozialen Schichten zugänglich wird.

Verhältnismäßig glimpflich verlief die Sturmflut in der Nacht vom 4. auf den 5. Februar. Zwar stand der Hafen unter Wasser, es entstanden jedoch keine ernsthaften Schäden. Dramatisch hingegen die Situation an der Weißen Düne. Hier ging abermals viel Sand verloren.

"Gasexplosion in der Winterstraße" lautete die Alarmmeldung der Feuerwehrzentrale für die Freiwillige Feuerwehr Norderney und die Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes am 16. Februar kurz vor 20 Uhr. Wenige Minuten zuvor waren gewaltige Erschütterungen im Ortsbereich wahrzunehmen. Ähnlich wie Orkanböen rüttelten enorme Kräfte an den Häusern. Dachteile und Ziegel verteilten sich von der Bogenstraße über die Frisiastraße, bis hin zur Kreuzung vor der Grundschule. Wenig später wurde die Ursache erkennbar: Eine Windhose hatte eine Schneise der Zerstörung hinterlassen, die wohl in der Halemstraße ihren Ausgang nahm. Sie zog weiter bis zum Denkmal und endete schließlich am Sportplatz, wo sie das Dach der Sporthalle schwer beschädigte.

Der seit 1949 als Gästezeitschrift erscheinende "Badekurier Norderney" erscheint jetzt als "Veranstaltungskalender Badekurier". Jährliche Auflage soll nun 150.000 Exemplare (über das Jahr verteilt), statt wie bisher 60.000 betragen.

Erstmals beteiligt sich Norderney am renommierten 10. Internationalen Filmfest Emden. Vom 2. bis zum 9. Juni wurden in Emden, in Aurich und im Norderneyer Kurtheater-Kino, 20 Wettbewerbsfilme gezeigt, bei denen das Publikum als Jury über die Wertung der drei besten Spielfilme entschied.

Cat No.1 kommt in seinen Heimathafen. Zwei Tage lang hatten Techniker der FRISIA-Werkstatt und künftige Besatzungsmitglieder kräftig zu tun, um am Morgen des 30. Juni um 6.00 Uhr endlich in Richtung Norderneyer Heimathafen in See stechen zu können. Bei den Restarbeiten wurden die "Frisianer" von Fachkräften der australischen Herstellerwerft und der Cassen Werft Emden unterstützt. Der Katamaran war als Decksladung eines Frachters, in 36 Tagen von Australien nach Emden gebracht worden. (2006 verkauft an die Reederei Lindaliini AS (Linda Line Express) aus Tallinn, Estland.)

Großes Glück hatten die Eigner der Motoryacht "Olympic", die durch einen Motorschaden auf den Strand getrieben wurde. Mit dem Rettungskreuzer "Bernhard Gruben" wurde eine Leinenverbindung hergestellt und bei erhöhter Tide konnte das Schiff freigeschleppt werden.

Am Mittwoch, dem 13. Oktober um exakt 11.38 Uhr drückte Regierungspräsident Bernd Theilen auf den Roten Knopf und löste damit den symbolischen ersten Rammschlag zum Bau der zweiten Fährbettanlage auf Norderney aus. Die Fertigstellung dieses Projektes ist bereits für den Juli 2000 vorgesehen.
Chronik der Insel - Das Jahr 1999
Zurück zum Seiteninhalt