Die Insel Norderney

Norderney Flagge der Insel
53° 42' 26" N 7° 8' 49
Chronik einer Insel

Fenster schliessen   Zum Seitenende
Bomben auf Norderney

Die ersten Bomben des zweiten Weltkrieges fielen auf Norderney. Nach einem nächtlichen Angriff am 29.10.1940 folgten noch zwei weitere am 10.04.1941 und 26.04.1941. Die von den sehr niedrig über Wasser anfliegenden Flugzeugen geworfenen Bomben schlugen zum Teil flach auf, prellten weiter und detonierten erst beim zweiten Auftreffen. Zu den Rettungsmaßnahmen, Aufräumungsarbeiten und zur Bekämpfung der Folgebrände wurde die Feuerwehr eingesetzt und stark gefordert. Erst nachdem die Bombenflüge von Norderney aus nach England eingestellt wurden, weil sich die schwerfälligen Schwimmerflugzeuge als ungeeignet erwiesen und nachdem die auf der Insel stationierten Seenotrettungsflugzeuge immer häufiger abgeschossene Engländer aus der Nordsee retteten, blieb Norderney von weiteren Angriffen verschont. Mehrere Jahrgänge Schulkinder, die nach Österreich evakuiert worden waren, konnten zurückkehren.

Am 11.05.1940 mußten 9 hier beheimatete Maschinen wegen Treibstoffmangels notlanden. Bei dichtem Bodennebel fand das ein schreckliches Ende. Nur die Besatzung eines Flugzeuges, 3 Mann, das am Leuchtturm auf einer Weide niederging, überlebte. Ein Flugzeug stürzte auf eine Wohnbaracke am heutigen Kiefernweg, wo 10 Arbeitsdienstler ums Leben kamen. Bei diesem nächtlichen Einsatz war nichts mehr zu retten. Die Feuerwehr konnte nur noch die brennende Baracke löschen.



 PDF-Download Sitemap HilfeLogo der Chronik© 2002-2021 H.-H. BartyZum Seitenanfang