--> https://www.norderney-chronik.de/themen/insel-stadt/betriebe/feuerwehr/128jahre/seite_016.html

NorderneySeiten-Ende

53° 42' 26" N 7° 8' 49 Flagge der Insel
Chronik einer Insel
Insel Norderney

Das Jahr 1398Das Jahr 1797Das Jahr 1849Das Jahr 1862Das Jahr 1873Das Jahr 1948Das aktuelle JahrHilfe/InfoPDF-Download

Insel/Stadt | Bilder/Prospekte | Daten/Fakten | Kunst/Kultur

Chronik der Insel | Betriebe und Einrichtungen | Insel und Küste | Insel und Stadt Historisch | Küstenschutz | Presse | Vereine

Bodenstab (Bau) | Fliegerhorst | Freiwillige Feuerwehr | Giftbude | Haus Ihnken, Damenpfad | Hotel Germania | Inselkirche | Kinderkurheim Arnsberg | Kurverwaltung | Norderneyer Badezeitung | Norderneyer Schulen | OLB | Postamt | Reederei Norden Frisia | Seehospiz | Stadtwerke | Tischlerei Stürenburg | Wilhelm-Augusta-Heim

Seite Betriebe und Einrichtungen | Freiwillige Feuerwehr | 32. Provinz.-Fw-Tag | 75 Jahre Musikzug | 100-Jahr Chronik | 128-Jahr Chronik | Bedeutende Brände | Bombenangriffe | Fahrzeuge | Landesfw-Tag 1954 | Programm 85 Jahre | Statuten (28.12.1884) | Wehrführer | Zusammenstellungen von Obm a.d. Eberhardt

Seite zurückInhaltnächste SeiteFenster schliessen
 
 
Seite 16

128 Jahre Freiwillige Feuerwehr Norderney

Für die engagierten Musiker der beliebten Feuerwehrkapelle bedeutete es, dass sehr viel Fleiß und Opfer an Freizeit aufgebracht werden mussten. Nach den guten Jahren des musikalischen Wirkens der Feuerwehrkapelle setzte auch in den neunziger Jahren das ein, was auch heute in vielen Vereinen zu Schwierigkeiten führt: Die aktiven Mitglieder wurden älter und der Nachwuchs blieb aus.

Trotz eines erheblichen Mitgliederschwundes durch Alter und Fortzug der jüngeren Musikergeneration von der Insel, hatte sich die Feuerwehrkapelle zwar nach wie vor behauptet und sie war auch, erforderlichenfalls mit Hilfe von befreundeten Aushilfskräften - zu denen insbesondere die Kurorchester zählten - in der Öffentlichkeit präsent.

In diese Zeit fiel auch ein Wechsel in der Stabführung. Theodor Kluin legte 1997 sein Amt nieder, blieb der Kapelle jedoch noch viele Jahre als Bassist und Trompeter treu. Sein Amt übernahm Gerrit Visser, der sich mit seinen Kameraden bemühte, mit bewährten aber auch mit modernen Arrangements den Musikzug zu erhalten. Letztlich blieb, nur auf Grund der immer mehr schrumpfenden Zahl der Musiker, keine andere Wahl, als die Geschichte des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Norderney, Ende 2008, auf der Jahreshauptversammlung, zu beenden.

Diese Tatsache ist bedauerlich, hat der Musikzug doch über Jahrzehnte das kulturelle Leben auf der Insel bereichert und beeinflusst und Einwohnern und Gäste viel Freude bereitet. Vielleicht finden sich noch Mitbürger auf Norderney, die initiativ und bereit dazu sind, an einer Wiederbelebung mitzuwirken. Es ist bekannt, dass auf der Insel viele Menschen mit einer musikalischen Vorbildung ansässig sind. Sei es, dass sie aus beruflichen oder sonstigen Gründen hier zugezogen sind oder sich in den Schulen ihr musikalisches Rüstzeug erworben haben. Das Kommando der Wehr ist nach wie vor daran interessiert eine Feuerwehrkapelle vorzuhalten. Sie hätte hierfür vom Stadtbrandmeister Edmund Freese jegliche Unterstützung. Übungsräumlichkeiten stünden im Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung, ebenso umfangreiches Notenmaterial. Dann wäre es für alle Mitwirkenden - wie es früher der Fall war - die schönste Belohnung, wenn den musikalischen Darbietungen durch ehrlichen Beifall der Zuhörer Dank und Anerkennung gezollt würde.

Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Norderney


Freiwillige Feuerwehr der Stadt Norderney Hilfe/InfoPDF-Download Logo der Chronik © 2002-2024 H.-H. Barty Seitenanfang