--> https://www.norderney-chronik.de/themen/insel-stadt/betriebe/feuerwehr/1969-85jahre/seite_004.html

NorderneySeiten-Ende

53° 42' 26" N 7° 8' 49 Flagge der Insel
Chronik einer Insel
Insel Norderney

Das Jahr 1398Das Jahr 1797Das Jahr 1849Das Jahr 1862Das Jahr 1873Das Jahr 1948Das aktuelle JahrHilfe/InfoPDF-Download

Insel/Stadt | Bilder/Prospekte | Daten/Fakten | Kunst/Kultur

Chronik der Insel | Betriebe und Einrichtungen | Insel und Küste | Insel und Stadt Historisch | Küstenschutz | Presse | Vereine

Bodenstab (Bau) | Fliegerhorst | Freiwillige Feuerwehr | Giftbude | Haus Ihnken, Damenpfad | Hotel Germania | Inselkirche | Kinderkurheim Arnsberg | Kurverwaltung | Norderneyer Badezeitung | Norderneyer Schulen | OLB | Postamt | Reederei Norden Frisia | Seehospiz | Stadtwerke | Tischlerei Stürenburg | Wilhelm-Augusta-Heim

Seite Betriebe und Einrichtungen | Freiwillige Feuerwehr | 32. Provinz.-Fw-Tag | 75 Jahre Musikzug | 100-Jahr Chronik | 128-Jahr Chronik | Bedeutende Brände | Bombenangriffe | Fahrzeuge | Landesfw-Tag 1954 | Programm 85 Jahre | Statuten (28.12.1884) | Wehrführer | Zusammenstellungen von Obm a.d. Eberhardt

Seite zurückInhaltnächste SeiteFenster schliessen
 
 
Seite 4

Freiwillige Feuerwehr Norderney - Programm für den Festball 27.12.1969

Im März 1928 wurde sein bisheriger Stellvertreter Wilhelm Becker einstimmig zum Wehrführer gewählt. Neben der Vervollständigung des Geräteparks fiel ihm die Aufgabe zu, im Jahre 1929 den 32. Provinzialfeuerwehrtag auf Norderney zu organisieren. Der glänzende Verlauf der Veranstaltung und die anerkannten Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Norderney bei den gezeigten Übungen trugen dazu bei, daß sich noch mehr Kameraden der Wehr anschlossen. In den folgenden Jahren wurde die Wehr auf einen Stand gebracht, der sie in die Lage versetzte, allen an sie herantretenden Anforderungen gerecht zu werden. Wenn auch glücklicherweise nicht allzuoft, so wurde der Wehr dennoch in den Jahren ihres Bestehens mehrfach Gelegenheit gegeben, ihre Einsatzbereitschaft bei der Bekämpfung von Schadenfeuern unter Beweis zu stellen.

Der Ausbruch des 2. Weltkrieges brachte für die Freiwillige Feuerwehr eine gewaltige Umstellung. Ein großer Teil der Kameraden wurde zur Wehrmacht einberufen. Aus dem verbleibenden Rest wurde unter Hinzuziehung neuer, teils weiblicher Kräfte der Sicherheits- und Hilfsdienst gebildet. Mit den vorhandenen Fahrzeugen und Geräten konnten die bei Luftangriffen entstandenen Brände jedoch erfolgreich bekämpft werden.

Nach Kriegsende verstand es Kamerad Becker mit der ihm eigenen Zähigkeit, das Feuerlöschwesen auf der Insel wieder neu aufzubauen. Viele Kameraden hatten im Kriege ihr Leben lassen müssen. Die aber heimkehrten oder in der Heimat verblieben waren, fanden sich sofort wieder zum Feuerwehrdienst ein. Wenn auch durch die Beschränkungen der Besatzungsmacht der Anfang schwer war, um so aufgeschlossener war die Stadtvertretung. Nach der Währungsreform gelang es, die im Kriege verlorengegangenen Ausrüstungsstücke neu zu beschaffen und den Gerätepark durch eine Kraftfahrzeug-Drehleiter DL 22 zu vervollständigen.


Freiwillige Feuerwehr der Stadt Norderney Hilfe/InfoPDF-Download Logo der Chronik © 2002-2024 H.-H. Barty Seitenanfang