Die Insel Norderney

Norderney Flagge der Insel
53° 42' 26" N 7° 8' 49
Chronik einer Insel

 

Das Jahr 1398Das Jahr 1797Das Jahr 1849Das Jahr 1862Das Jahr 1873Das Jahr 1948Das aktuelle Jahr

Insel/Stadt | Bilder/Prospekte | Daten/Fakten | Kunst/Kultur

Zum Seitenende

Klick Insel und Küste | Trinkwasserversorgung
Woher kommt das Norderneyer Trinkwasser?

Die geografischen und geologischen Verhältnisse auf Norderney erlauben die Bildung einer so genannten Süßwasserlinse, die durch versickernden Regen entsteht. Das Niederschlagswasser verdrängt im zumeist sandigen, gut durchlässigen Untergrund das Salzwasser bis zu einer Tiefe von maximal 80 Metern. Die Größe dieser Süßwasserlinse unterliegt Schwankungen, sie ist abhängig von Niederschlags- und Versickerungsmenge, Bodenstruktur sowie der Fördermenge des Grundwassers. Insgesamt werden jährlich ca. 900.000 Kubikmeter Wasser gefördert, rund 1/6 davon im alten Wasserwerk "Ort". Der "Löwenanteil" mit rd. 750.000 Kubikmetern entfällt auf das Wasserwerk "Weiße Düne", in dessen Einzugsbereich die Süßwasserlinse am größten ist.

Trotz der wachsenden Beliebtheit von Norderney als Urlaubs- und Erholungsinsel und der entsprechend ansteigenden Gästezahlen stagniert der Wasserverbrauch in den letzten Jahren bzw. reduziert sich inzwischen sogar, was auf einen bewussteren Umgang mit Trinkwasser zurückzuführen ist.

Süßwasserlinse  Vergrößern




Trinkwasserversorgung PDF-Download Sitemap HilfeLogo der Chronik© 2002-2020 H.-H. BartyZum Seitenanfang